gelebtes neues Bewusstsein und Naturspiritualität
gelebtes neues Bewusstsein und Naturspiritualität

Blog/Aktuelles

Ruajana-Reiki, Grad I

Kurs mit Einweihung am 22./23. Juni in Overath

 

Reiki - was soviel bedeutet wie universale Lebensenergie oder universale Lebenskraft - wurde als Heilenergie im 19. Jahrhundert von Dr. Usui bekannt gemacht.

Diese universale Lebensenergie harmonisiert und normalisiert unsere eigene Grundschwingung, körperlich wie geistig, und steht allen Lebewesen von Natur aus frei zur Verfügung.
In diesem Kurs lernst du, dich wieder mit dieser Energie zu verbinden, sie zu "kanalisieren" und so zur Anregung der Selbstheilungskräfte für dich selbst, aber auch für andere Lebewesen harmonisierend und stärkend einzustzen.

Ich führe dich an verschiedene Anwendungsmöglichkeiten heran, die du intuitiv abwandeln und verändern kannst um deinen ganz eigenen Weg mit Reiki zu finden.


Ruajana-Reiki ist ein sehr intuitiv-kraftvolles Reiki, das ohne Dogmen auskommt.

 

Denn: Das Universum kennt keine Dogmen, nur unendliche Möglichkeiten!

 

Kosten: 1,5 Tage incl Einweihung in den I. Reiki Grad  380,-€

 

Anmeldung schriftlich per Anmeldeformular.

 

Für Fragen stehe ich gern telfonisch zur Verfügung: 0173/7205894

Anmeldung_Ruajana.pdf
PDF-Dokument [24.3 KB]

Ich hoffe, Ihr seid alle gut in 2017 angekommen!

 

Von vielen habe ich gehört, dass sie schon richtig gebeutelt wurden bzw. im Feuer stehen durften. Uns ist es genauso ergangen. Dies bedeutet aber auch, dass uns tiefgreifende Erkenntnisse geschenkt wurden und der Horizont unseres Bewusstseins sich geweitet hat.

 

Ich möchte in diesem Jahr solche Erlebnisse aus meinem Leben gerne mit Euch teilen. Hier kommt das erste:

 

Unser Pferd Max, der vor 12 Jahren als Tierschutzfall mit schweren Hautproblemen zu uns kam, war  durch meine naturheilkundlichen Behandlungen und das Aufsaugen unserer Liebe auf der körperlichen Ebene fast vollständig gesund geworden. Ein kleiner Rest blieb jedoch, der immer wieder der Behandlung bedurfte.

 

Auf die Frage, was ihm in seiner Vergangenheit geschehen sei, hatte Max in vielen Tierkommunikationen immer wieder nur gezeigt, dass das vorüber sei und nun sein Leben gut wäre. Wozu also zurückschauen?!

Während dieser gemeinsamen Jahre trat etwas in Erscheinung, dass sich schließlich als eine Art Muster in ähnlicher Form immer wiederholte: Immer dann, wenn Max eine tiefe Herzensfreundschaft mit einem anderen Pferd einging, wurde ihm genau dieses Pferd weggerissen. Von uns Menschen. Sei es, dass der Besitzer des Pferdefreundes in einen anderen Stall wechselte oder dass er selbst z.B. durch meinen Ortswechsel ein neues Zuhause finden musste.

 

Erst als in seinem jetzigen Zuhause dieses Muster sehr krass wieder sichtbar wurde (eine gerade begonnen tiefe Freundschaft zu einem neuen Pferd wurde nach ca. 6 Wochen wieder auseinander gerissen, denn der Freund hatte sich verletzt und zog in einen anderen Stall), entschloss ich mich, dieses Lebensmuster in einer Aufstellung anzuschauen. Mein Gefühl sagte mir, dass hier womöglich der Schlüssel zu seinen Hautproblemen liegt.

 

In der Aufstellung zeigte sich, dass Max als sehr junges Pferd, fast noch Fohlen sehr starke Unterdrückung und Zwang erlebt hat. Damals hatte er einen Teil seiner Gefühle abgespalten um zu überleben. Über das Muster des Verlassen-Werdens hat sich dieser abgespaltene Teil immer wieder bemerkbar gemacht um gesehen zu werden, um fühlbar zu sein, um in Heilung gehen zu können.

 

In der Aufstellung konnte er diesen Teil wieder zu sich zurück nehmen. Nun setzte ein Heilungsprozess ein, der uns allen veranschaulicht, wie tief sich seelische Traumen in den Zellen festsetzen und sich in körperlichen Symptomen zeigen:

 

Max´ Hautprobleme verschlimmerten sich von Tag zu Tag. Ich verstand den Prozess zunächst nicht und versuchte mit einer Decke zu verhindern, dass er sich selbst so stark aufbeißt. Es kam mir dabei auch sehr recht, dass die anderen Menschen seinen Zustand so nicht so genau sehen konnten.

Die Decke und die begleitende homöopathische Behandlung holten das ganze Ausmaß des Prozesses aber erst richtig hervor.

 

Sofort, als ich die Decke entfernt hatte, begann er sich komplett die ganzen Körperseiten aufzubeißen, nach einigen Minuten war das ganze Pferd eine einzige große Wunde. Erst als alles blutete, gab er Ruhe.

Ich konnte diesen Anblick nicht ertragen und wollte die Tierärztin anrufen, damit das Leid nur ja ein Ende hätte. Max selbst stand nun ruhig in der Box und fraß sein Heu.

Ich konnte die Tierärztin aber nicht sofort erreichen und in der Apotheke konnte man mir kein passendes Mittel zum aufsprühen geben.

 

In meiner emotionalen Verwirrtheit konnte ich Max nicht richtig spüren, dachte ich.

Da er sich die Verletzungen selbst zufügte, dachte ich, er würde sich selbst für etwas bestrafen (wie z.B. Menschen die sich ritzen).

Als ich ihn bat, mir klar zu zeigen, was hier abgeht und was die Hilfe für ihn jetzt genau sei, kam die Antwort wie eine riesige Welle:

 

„Es ist wichtig, dass ich den ganzen Schmerz der Vergangenheit noch einmal fühlen kann. Ich will das jetzt fühlen. Über den Körper. Darüber kann der abgespaltene Teil wieder an seinen Platz zurückkehren. Und es soll nichts versteckt werden oder zugedeckt oder unterdrückt. Alle sollen die Wunde sehen können. Ich bin stark, ich schaffe das. Ich kann das alleine tun. Seid einfach nur da und begleitet mich.“

 

Plötzlich ergab das alles einen Sinn. Meine Angst und mein etwas tun wollen legte sich. Ich konnte Ihn „lassen“. Frieden stellte sich ein.

 

Am nächsten Tag waren die Wunden trocken, es geht Max von Tag zu Tag besser. Man sieht ihm deutlich an, dass sich gerade alles neu sortiert und alles noch ein Weile braucht. Die klassische Homöopathie hilft zusätzlich bei der weiteren Verarbeitung des Themas.

 

Ich bin sehr gespannt, wie sich seine Haut im Frühjahr darstellen wird, wo ja normalerweise sein Ekzem aufblüht. Vielleicht gibt es weitere Aspekte, die man dann über eine oder mehrere Aufstellungen klären kann.

 

Mir ist noch einmal sooo deutlich geworden, wie tief die seelischen Wunden sein können, die ein Lebewesen erlitten hat. Und wie weit auch Tiere diese in den „Untergrund“ verschieben können bzw. die dazugehörigen Emotionen einfach abspalten.

 

Dieser Prozess ist für mich auch eine Inspiration, die Aufstellungsarbeit für Pferde wieder aufzunehmen. Dazu in den kommenden Tagen mehr.

 

p.s.: Ich danke meinen Freundinnen Dagmar, Gertrud und Birgit, dass sie mich im Höhepunkt des Prozesses aufgefangen haben! Und Michaela für´s gemeinsam Durchhalten!

Eine neue Gruppe der Jahresausbildung Healing Identitiy® Practitioner I startete am 12.-14. August 2016 in Pohlheim bei Gießen im wunderschönen Heilzentrum Atlantislicht. www.atlantislicht.de

 

Es ist eine Freude an so einem liebevoll gestalteten Ort voll feiner, positiver Energien lehren und lernen zu dürfen! 

So konnte gleich am ersten Wochenende viel transformiert und auf den Weg gebrachtwerden. 

Ein ganz herzliches Dankeschön an unsere Gastgeberin Karin Schmandt, dass wir ein ganzes Jahr lang Deine Gäste sein dürfen!

 

Und auch ein herzliches Dankeschön an Martina und Mareike, deren Pferde auf dem Hof Mehl in Wetzlar von den Teilnehmerinnen beahndelt wurden. 

Abschlusstag am 5.6.16 der Fachfortbildung zum Tierkommunikator der Paracelsusschule Frankfurt auf der schönen Reitanlage Mehl in Wetzlar:


Faszinierend, wie die Pferde face to face genau für die Dauer des Mensch-Tier-Gespräches bei "ihrem" Menschen blieben. Wie ihr seht, ist die Wiese sehr groß und die anderen Pferde hielten verständnisvoll Abstand ;-)

 

Es war wieder einmal ein schöne Zeit mit den Teilnehmerinnen. An so einem Abschlusstag ist es immer auch ein bisschen schade, dass es "schon" zu Ende geht.

 

Bis bald, ich bin stolz auf euch!

Das Pfingst-Seminar "Pferde fühlen – sich selbst neu erleben" am 14./15.Mai2016 in Töstau war ein sehr bereicherndes Erlebnis für alle Beteiligten:

 

Wir erlebten u. A. 2 Pferde, die sich (von der Reiterwelt als „gefährlich“ eingestuft), zwischen fremden Menschen frei sehr respektvoll, offen und freundlich zeigten.

 

Die Teilnehmerinnen lernten, wie fein Pferde wirklich kommunizieren und dass wir Menschen das genau so gut können, wenn wir uns darauf einlassen.

Wir alle erlebten sehr anschaulich, wie blitzschnell und 1:1 innere Bilder vom Pferd gespiegelt werden. Immer wieder faszinierend, wie viel man damit verändern kann – auch und besonders in schwierigen Situationen mit dem Pferd.

 

Mit dem Hineinfühlen in sich selbst und den Seminarpartner (Mensch und/oder Pferd), zeigten sich wie erwartet auch einige Emotionen, deren Ursache in anderen Lebensbereichen begründet sind. Hier waren Aha-Erlebnisse und Auflösung von Blockaden das Ergebnis.

 

Am Beispiel einer Teilnehmerin wurde uns allen vor Augen geführt, wie erlösend es sein kann, einfach seinen Blickwinkel zu verändern:

Plötzlich und unmittelbar zeigten sich Gleichgesinnte, die die Teilnehmerin bisher gar nicht sehen konnte, weil sie ihren Fokus ausschließlich auf Menschen gerichtet hatte, die sie nicht verstehen oder sogar verurteilen!

 

In meinen Seminaren erlebe ich immer wieder, wie schnell die Teilnehmer in eine gegenseitige Unterstützungsenergie finden, die jeder Einzelne als sehr wohltuend empfindet:

 

Jeder darf hier so sein, wie er ist; alles, was sich zeigen möchte, darf da sein und bekommt Raum.

In dieser Entspannung in das So-Sein ohne Masken, entsteht oft – wie auch an diesem Wochenende – ein neue Sichtweise von „Gemeinschaft“.

Die Teilnehmer beginnen mit dem Angenommen-Werden durch die Anderen ihre wahre „Schönheit“ zu zeigen und ihre wahren Fähigkeiten beginnen zu leuchten!

 

Davon könnte die Menschheit und alle Lebewesen soo viel mehr brauchen!

 

Es wird weitere Seminare im Fichtelgebirge geben – ich freu mich schon sehr darauf!

 

 

Healing Identity(R) Abschlusswochenenden im April:

Wieder liegen 1bzw. 2 bewegende und bereichernde Jahre hinter uns und ich freue mich, dass es 5 neue geprüfte Healing Identiy (R) Practitioner gibt:

 

Simone Dietz, Wermelskirchen - Healing Identity(R) Practitioner II

 

Tine philipp, Köln - Healing Identitiy(R) Practitioner II

 

Angela Kriege, Hagen a.T.W. - Healing Identity(R) Practitioner I

 

Christina Arps, Menden - Healing Identity(R) Practitioner I

 

Astrid Roß, Dannau - Healing Idenitiy(R) Practitioner I

 

Es war eine wundervolle Zeit mit euch! Ihr seid großartig, viel Erfolg auf eurem weiteren Weg!

Achtung neues Seminar:

 

Im Umgang oder Training mit Pferden/deinem Pferd laufen die Dinge oft nicht so harmonisch, wie du es dir wünschst?

Du möchtest eine "echte", tiefe Verbindung mit Pferden/deinemPferd leben, weißt aber (noch) nicht wie du das erreichst?

Dann lerne im Seminar "Pferde fühlen - sich selbst neu begenen" dich selbst und Pferde/dein Pferd über die Herzebene zu spüren.
Dieses Erleben wird eure Beziehung nachhaltig verwandeln. Auch dein Alltagsleben kann davon profitieren.

Veranstaltungsort, weitere Infos (siehe pdf) und Preise:
Edeltraud Kern-Traßl
Vordorfermühle 24Neues
95709 Tröstau
09232-2992

Ausbildungswochenende "Healing Identity®" 18.-20.September 2015 am in Hagen a.T.W.:

 

Ein sehr bewegendes Erlebnis für alle Beteiligten:

Nachdem der Rüde einer Teilnehmerin eine energetische Behandlung erhalten hatte, stand er auf und legte sich sofort mit Körperkontakt zu meiner Hündin Tiri. 

Was hier auf den ersten Blick so alltäglich aussieht, ist für diese beiden Hunde etwas ganz außergewöhnilches. Noch nie zuvor hatte einer der beiden einen Artgenossen so nah an sich heran gelassen!

 

Wir sahen wie verzaubert zu und genossen noch ca. 1 Stunde lan den Frieden und das Vertrauen, dass sich zwischen den beiden und dann im ganzen Raum ausbreitete.....  

Ausbildung zum Tierkommunikator, Juni-August 2015 an der Paracelsusschule Mönchengladbach

Ich freue mich über die 4 neuen Tierkommunikatoren, die ihre Prüfung an der Paracelsusschule Mönchengladbach bestanden haben: Claudia Schröer, Berit Rudolph, Silke Karneboge, Beate S. - Herzlichen Glückwunsch!

 

Unser Abschlusstag bei den "Nomaden zu Pferd" in Wegberg bei Johanna Littmeier und ihrem Vater Andreas hat allen sehr gefallen - wir kommen gerne wieder!

 

Zitat Berit Rudolph: "Ich bin immer noch total überwältigt von unserem Wochenende. Einfach wunderbar!"

Ausbildung zum Tierkommunikator Febr. -April 2015 an der Paracelsuschule in Frankfurt mit Prüfung auf einem Hof in Bad Homburg

Herzlichen Glückwunsch den 6 neuen geprüften Tierkommunikatorinnen!

Das Abschlusswochenende mit den Aufbauseminaren 1 und 2 in Frankfurt war einfach Wunder-voll!

 

Was wir alle dort erleben durften ist das, was ich unter "gelebtes neues Bewusstsein" verstehe:

Wir alle sind uns auf einer tiefen Herzebene begenet, haben einander getragen, uns gegenseitig bei der Entfaltung unserer Potentiale unterstützt. 

Das war Seelennahrung pur! Wir alle sind genährt und vollkommen erfüllt von diesem Gefühl des Miteinanders und Füreinanders, der gegenseitig geschenkten Freude und Liebe am Sonntag Abend heimgefahren, konnten uns kaum trennen....:-)

Davon werden alle Beteiligten - mich eingeschlossen - noch lange zehren!

 

Es war wunderschön, jede einzelne von Euch vom einen zum nächsten Tag wachsen und sich entfalten zu sehen. Ich freue mich für alle Tier-Mensch-Teams, die in Zukunft von Euch Hilfe und Unterstützung bekommen!

01./02.November 2014, Aufbauseminar 1 zum Tierkommunikator in Aschaffenburg:

Rückblick auf das Aufbauseminar 1 in Aschaffenburg am Wochenende:
Wieder einmal wurden wir von den uns begleitenden Tierseelen reich beschenkt. Die Teilnehmer durften durch ihreTiere die Emotion der universellen Liebe in all ihre Tiefe und Kraft spüren, diese Erfahrung ist überwältigend intensiv. Wer dies einmal in seinem Herzen und seinem Körper gespürt hat, schaut ab sofort die Welt mit neuen Augen an.
Ebenso erlebten sie, wie all ihr Schmerz durch den Verlust eines geliebten Tiergefährten, über die klaren Botschaften der Tierseelen in die Transformation geht.
Ich fühle mich sehr gesegnet, dass ich solche Prozesse mit anstoßen und begleiten darf, die Heilung für alle Beteiligten in Gang sezten!
Ich danke allen Beteiligten Seelen für ihre Offenheit und ihr Vertrauen. Es ist schön, wenn alles einfach "da sein" darf, was heilen möchte.

Mein Dank gilt auch Markus Echl und seiner Frau Ulrike, die uns ihre wunderschönen Räumlichkeiten zur Verfügung stellen und so liebevoll für unser leibliches Wohl sorgen!

NEU! - Pferde Coachen Menschen - NEU!

Persönlichkeitsentwicklung durch und mit Pferden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es ist soweit: Max hat mich inspiriert, an andere Menschen weiterzugeben, was er und andere Pferde mich gelehrt haben.

 

Unsere "Zusammenarbeit im Herzen" wird sich nun weiter vertiefen,

denn Max und ich arbeiten - zusammen mit einem weiteren Pferd-Mensch-Team -gemeinsam für und mit Menschen .....

auch für und mit Pferd-Mensch-Teams.

Mit dieser Entwicklung möchten wir genau die göttlichen Geschenke mit Euch teilen, die wir auf unserer gemeinsame Reise durchs Leben erhalten haben!

 

Und ich habe eine Partnerin für dieses Projekt gefunden mit der mein lange gehegter Traum in die Realität umgesetzt wird: Susan Kelle mit Lenny

 

Schaut doch mal unter www.pferdecoachenmenschen.de

 

Unser Motto: Durch Pferde lernen, sich selbst zu lieben...

"I share my divine blessings"

Zwei verschiedenePferde? Oh nein, so kann eine Entwicklung aussehen, wenn zwei Seelen sicht treffen, die für einen gemeinsamen Weg bestimmt sind.

 

Ich nehme gerade an einer 21-Tage-Meditationsreise mit Deepak Chopra teil, und der Gedanke des heutigen Tages lautet: "I share may divine blessings." = frei überstzt: "Ich teile meine göttlichen Segnungen und Geschenke." :

 

Eine der größten "Gnaden" in meinem Leben ist das Zusammentreffen mit Maximilian (lat.= der Besondere), der mich nun seit 10 Jahren begleitet und mein Leben und meine Weltsicht komplett veränderte. Und er tut es immer noch, sozusagen täglich aufs Neue. Gerade im vergangenen Jahr durfte ich von ihm so viel über Herdenverhalten lernen, über körperliche Erkrankungen und seelische Gesundheit, über das Verhalten von Traumen im Seelengedächtnis von Tieren, und vor allem Geduld und Zufriedenheit mit dem, was JETZT gerade ist.

 

Unsere "Zusammenarbeit im Herzen" wird sich nun weiter vertiefen, denn Max und ich werden in nächster Zeit (zusammen mit einem weiteren Pferd-Mensch-Team) gemeinsam für und mit Menschen arbeiten.....

auch für und mit Pferd-Mensch-Teams.

Mit dieser Entwicklung möchten wir genau die göttlichen Geschenke mit Euch teilen, die wir auf unserer gemeinsame Reise durchs Leben erhalten haben!

 

Demnächst mehr darüber, lasst Euch überraschen!

Fachfortbildung zum Tierkommunikator, Paracelsusschule Frankfurt

Partnerübung: Bilder von Mensch zu Mensch schicken

28.06.2014

 

Am Wochenende hat die 1.Fachfortbildung zum Tierkommunikator in der Paracelsus-Schule Frankfurt ihren Abschluss mit dem Workshop Tierkommunikation in Weilrod gefunden!

 

Ich gratuliere den Teilnehmern:

 

Monika Kremer, Stefanie Neumann und Markus Echl!
Ich wünsche Euch viele gute und bewegende Tiergespräche!

Es war eine schöne Zeit mit Euch und den beteiligten Tieren!
Auf bald - Eure Ursula 

Blog

Frage an das Tierkollektiv Deutsche Schäferhunde

1. Jul 2014
Kommentar hinzufügen

Interessante Beobachtung

16. Jun 2014
Kommentar hinzufügen

NEU_NEU_NEU Matrix Energiearbeit NEU_NEU_NEU

11. Feb 2014
Kommentar hinzufügen

Neue Funktion: Möglichkeit zu kommentieren!

30. Dez 2013
4 Kommentare anzeigen
Kommentar hinzufügen

Der Wald bei Voiswinkel/Odenthtal

Blick aus meinem Gartenzimmer - jeden Tag anders wundervoll!

10.11.2013 Gerade vom Seminar (Tierkommunikation) in Frankfurt zurückgekommen:

 

 

War das ein Wochenende in Frankfurt!
Wieder so ein Seminar von dessen Kraft und Freude alle Beteiligten noch lange zehren können! 

Doch das Schönste daran ist die Gewissheit, dass die Teilnehmer mit ihrer neuen Weltsicht, die durch die Kommunikation mit den Tieren entstandenen ist, und dem neuen Verständnis der Tier-Mensch-Beziehungen, ihre Umgebung anstecken werden und so unsere Welt wieder ein gutes Stück liebevoller machen werden!

Und eine weitere tolle Frau durfte ich kennen lernen: Vilma, meine "Privatpension" aus dem Internet, bei der ich übernachtet habe. Sie stellt mit eigener Kollektion wunderschöne Kleidungsstücke aus Naturmaterialien her und tollen Bernsteinschmuck. Da wird demnächst mal richtig schön eigekauft!
 
Es war sehr schön mit Euch allen!!
Ursula
 

  • 01.11.2013

Es geht in der Natur nicht immer nur so zu, wie wir das gelernt haben!

Und: Tiere haben noch viel mehr Möglichkeiten, als wir uns vorstellen können......

 

Vor einigen Wochen durfte ich durch Tiri wieder etwas sehr wichtiges lernen:

 

Nachdem sie in Stresssituationen immer häufiger leicht hüstelte, ließ ich sie von unserer Tierärztin abhören. Ich hatte den Verdacht, es könnte vielleicht das Herz sein?

 

Die Daignose war zunächst niederschmetternd: Rechtsherzinsuffizienz, deutlich hörbar und auch die Lunge sei bereits betroffen.

 

Aus schulmedizinischer Sicht hätte man nun mit Tabletten entwässern müssen und dann dauerhaft Herzmdikamente eingeben sollen. Diese Mittel haben natürlich etliche Nebenwirkungen und es fühlte sich für mich nicht gut an, diesen Weg zu beschreiten.

 

Ich entschied mich zunächst für Schüßler-Salze zur Regulierung des Wasserhaushaltes und zur Stärkung der Niere. Vorübergehend bekam Tiri ein homöopathisches Herzmittel.

 

Bekanntlich forsche ich IMMER nach den feinstofflichen Ursachen einer Erkrankung. Hierbei ging es zunächst darum herauszufinden, ob das Herzthema zu Tiri gehört, oder ob sie etwas für mich trägt.

 

Dazu äußerte sich Tiri wie folgt:

"Erinnere dich, es war schon so, als ich zu dir kam. Gelegentlich hast du mein Herz abgehört und gedacht, du kannst es nicht richtig hören. Du hast alles richtig gehört, es war schon damals so!

Mein Herz ist über all dem, was ich Rumänien gesehen und erlebt habe, gebrochen. Das war einfach zuviel für mich.

Alles ist in Ordnung, ich bin fit. Mach dir keine Sorgen, ich werde es dich wissen lassen, wenn es mir nicht gut geht."

 

Mittlerweile bekommt sie gar keine Medikamente mehr, denn ich habe verstanden, dass dieses schon lange bestehende "Problem" dem Lebewesen Tiri in seiner Ganzheit nicht schadet. Tiris Körper als ein System von aufeinender abgestimmten Organen ist gesund und fit (das Hüsteln hat auf die Schüßler-Salze hin nachgelassen), auch wenn wir Menschen uns das mit dem Verstand und allem Wissen darüber, wie ein Herz und ein Körper "richtig" funktioniert, absolut nicht vorstellen können!

Höre ich sie ab, wird mir ganz anders - schaue ich sie an und sehe ihr zu, wie sie im Wald herumflitzt, weiß ich, dass es so ist, wie oben beschrieben! Würde man in dieses aufeinander abgestimmte System Körper-Tiri zu sehr eigreifen, könnte der Schuss auch nach hinten losgehen.....

 

Die Hummel kann, wissenschaftlich gesehen, auch nicht fliegen. Sie weiß es nur nicht - und fliegt einfach! 

 

Also schaute ich, was ich noch tun könnte, um die Traumen aus der Zeit in Rumänien aufzulösen. Hier war Geistheilung der Weg - und dies hatte zu Folge, dass Tiri mir ihr Herz noch weit mehr öffnet, als es vorher je möglich war. Seit ein paar Tagen sitzt sie mit mir auf der Couch und wir können ganz eng kuscheln. Das hatte sie  in den vergangenen 6 Jahren noch nicht zulassen können! Ich werde überschäumend begrüßt, wenn ich nach hause komme! Auch etwas, das so temperamentvoll, teilweise sogar mit Anspringen, bisher eher sehr verhalten stattfand. Nun fordert sie auch klar ihre Wünsche ein: z.B. spazieren gehen oder essen.

Auch ich habe mich verändert. Ich genieße wieder jeden einzelnen Tag mit ihr bewusster, bemühe mich, so viel Zeit wie möglich mit ihr zu verbringen und vor allem nicht zu vorsichtig und doch achtsam mit ihr zu sein!

 

Eine großartige Erkenntnis und ein großer Schritt nach vorne. Wieder einmal ausglöst durch eine "Kriese" :-)



 



Mir ist sehr bewusst, dass Tiris Herz plötzlich seinen Dienst quittieren kann. Dann wird es für uns beide ok sein und einfach ihre "Zeit".

 

  • 01.11.2013 p.s.: heute hat sie auf der Couch sogar ihren Kopf auf meine Füße gelegt und geschlafen. Das ist genau das Bild, das sie mir schon zeigte, als sie noch im Tierheim saß.....im August 2007 



Ursula Giersiepen

Spirituelle Lehrerin

Schamanin der neuen Zeit

Tierkommunikatorin

Ruajana-Reiki Lehrerin

geprüfte Tierheilpraktikerin

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 +49 2174 8943600

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierheilpraxis Giersiepen